Kronkorken können im Regelfall echt nicht viel: Brause- und Bierflaschen verschließen. Viele sind zudem noch nicht mal hübsch – können es aber werden, wenn man sich doch noch ein paar stylische raussucht, die nicht verbogen sind. Magnete für Kühlschrank & Co zum Beispiel oder Kerzen. Wohlgemerkt Kerzen „to go“ – Brenndauer ca. 5 Minuten. Machen sich also toll für die Geburtstagskerze, wenn man mit dem Geburtstagskind abends unterwegs ist – Ab damit in die Tasche!

Wie man Wachs flüssig kriegt, brauch ich hier ja niemandem sagen. Mit den Dochten macht es sich jedoch besser, wenn man diese nachträglich reinsteckt. Am besten dazu die gewachsten ganz dünnen nehmen, Wachs einfüllen, leicht hart werden lassen (geht recht schnell, is halt nicht viel) und dann das kleine (schon vorgeschnittene) Stückchen in die Mitte pieksen. Prima übrigens um die kleinsten Doch- und Wachsreste aufzubrauchen!

Zu viert geben die Kronkorken-Kerzen auch einen tollen Adventskranz to go ab.Vorher mit Sprühfarbe kann man natürlich jeden Kronkorken ansehnlich hinkriegen – aber lassen wir mal die Kirche im Dorf 🙂  Ein paar hübsche von Fritz Cola, Bionade und den üblichen „Hipster-Brausen“ gibt ja doch.

Bevor ich es unterschlage, man kann auch noch andere Sachen aus Kronkorken machen, hier hab ich ein Pinterest-Board dazu angefangen.