Also manchmal hab ich im Bastelladen ja Erkenntnisse à la „Sowas gibt’s?“. Ich weiß nicht, wo ich die letzten Jahre war, aber Schablonen für Briefumschläge waren mir noch nicht begegnet. Für Origami-artige Anleitungen fehlte mir die Geduld, es war irgendwie nicht meins.

Die Schablonen-Variante find ich dafür umso besser. Geht so: Plastik-Schablone auf Papier der Wahl legen (Magazin Cover, Werbung, Landkarte…), drumrum zeichnen, Knicklinien einzeichnen (kann man sich auch schenken) ausschneiden, falten, mit doppelseitigem Klebeband zusammenkleben.

Die Schablone gibt es zum Beispiel hier.

Ich habe kurzerhand das Werbeprospekt, das der Herr des Hauses heim brachte auseinander genommen 🙂