Naja,  selbstgemacht trifft es nicht ganz. Aber DIY gepimpt. „Ich brauch nichts“ hör ich jedes Jahr wieder. Bei Oma frag ich schon gar nicht mehr nach, ob sie zu Weihnachten einen Wunsch hat.  Bei Großeltern ziehen deshalb besonders gut Dinge, die aufgebraucht werden können, Dinge man sich selbst aber nicht leistet oder leisten will.

Ich bin oft an einem Laden vorbei gegangen, in dem man sich Öle, Essig und edleren Schnaps und Likör abfüllen lassen kann. Man kann dort auch selbst eigene Fläschchen mitbringen – Deswegen sammelt sie. Hätte ich vorher gewusst, dass man auch eigene mitbringen kann zum Befüllen, hätte ich welche gesammelt, so musste ich sie kaufen. Und die Flaschen sind teurer als manches Öl. Wer Flaschen mitbringt kann sogar Schnäppchen machen. Manche Öle kosten ab 1,95 – es geht hoch bis auf 10 Euro pro 100 ml.  Aber die meisten kosten nichtmal 5 Euro.

Also Flaschen sammeln und hübsche Etiketten selbst beschriften und die Verkäufer unbedingt bitten, nicht die komplette Flasche mit ihrem weißen Stift zu bekritzeln und das eigene Etikett drüber machen.

Oil

Einer Freundin werde ich ein paar Öle abfüllen lassen, die sich für kosmetische Zwecke eignen, Mandelöl, Rosenöl, Nachtkerzenöl usw. . Hübsches Körbchen. Zack. Fertig!Uund für 20 Euro habt ihr ein prima Weihnachtsgeschenk, das duftet oder schmeckt. Oder beides.

Dauert? 20 Minuten fürs Aussuchen/Abfüllen, 10 Min für die Etiketten, Zeit fürs Flaschen sammeln Material: Glasfläschchen, Papier, Öle ausm Laden Kosten? 4 x 100 ml ca. 20,-Euro

PS: Wer doch auch gekaufte Fläschchen zurückgreifen muss, lieber woanders kaufen. Flaschen gibt es hübschere als in den Ölläden und auch günstiger. Die hier sind toll:  Gläser und Flaschen