Endlich ausprobiert: Die Minigugl-Förmchen aus Silikon, die ich zusammen mit dem Party-Gugl-Buch bekommen habe. Frecherweise habe ich aber gar kein Rezept daraus genommen, sondern habe mich an einem vom Backbuben bedient. Hinzukommt, was bei mir immer passiert: Trotz bester (räusper) Vorausplanung fehlt immer irgendwas. So wurden aus Vanille-Mohn-Gugl dann Vanille-Kokos-Gugl. Und weil die Küche schonmal wie Sau aussah (Eigenverschulden), habe ich in der nächsten Runde dann die Kokosflocken noch durch Kakaopulver ersetzt.

Mini-Gugl

Herauskamen aufgrund gut gefetteter Förmchen (Absicht hin oder her) überraschend knusprige Miniguglhopse.

Auch der Backbube schrieb in seinem Blog Überlegungen nieder, wie denn der Plural von Gugl lauten könnte. Ich habe mich soeben für Guglhopse entschieden. Oder Guglhapse. Noch besser und realitätsnah!

Wer nachbacken will, schaut am besten hier und ersetzt den Mohn wahlweise durch Kakaopulver oder Kokosraspeln!

Mini-Gugl