Brandmalerei ist wirklich toll. Ich habe mich in den letzten Tagen dabei ertappt, jeden hölzernen Gegenstand in unserer Wohnung zu mustern, ob er nicht auch noch ein Muster gebrauchen könnte.

batch_dsc_1525-1

Aber da fiel mir ein Satz Frühstücksbrettchen in die Hand, die ich mal genau fürs Brandmalen gekauft hatte. Als ich mir dann Brushpens gekauft hatte und damit herumprobiert hab, war das nächste DIY-Projekt beschlossen: Und es geht so einfach – Die Weihnachtsgeschenke (Nicht mal mehr 2 Monate!) sind gesichert!

batch_dsc_1533-1

Ihr braucht:

  • ein einfaches Holzbrettchen, groß oder klein – egal
  • einen Brennkolben, wie den hier
  • eine Vorlage für einen Schriftzug, ein einfaches Bild o.ä. auf Papier ausgedruckt
  • Blaubogen/Pauspapier (oder wer einfache Formen nimmt: Freihand geht’s auch)
  • Ein bisschen Vorsicht: Achtung, heiß!

So geht’s:

batch_dsc_1411-1

Eine Vorlage aussuchen, auf die richtige Größe bringen (ggf. größer oder kleiner kopiere) und ausdrucken.

batch_dsc_1416-1

Den Blaubogen zwischen Vorlage und Brettchen legen und langsam die Konturen nachzeichnen. Aufpassen, dass nichts verrutscht.

batch_dsc_1417-1

batch_dsc_1469-1

Loslegen. Beim Brennkolben sind meistens die wunderlichsten Aufsätze dabei, mehrere Spitzen für stempelartiges, Großflächiges usw. Auch wenn ich nicht filigran arbeiten musste, nehm ich doch immer die, die wie ein spitzer Stift aussieht.Zwischendurch mal Pause machen, das geht ganz schön auf die Hände, weils mit Druck ein bisschen besser geht.

batch_dsc_1464

Am besten erst die Umrisse brennen. Dann ausfüllen, bei mir siehts oft wie Pünktchenmalerei aus, statt zeichnen. Aber irgendwie find ich das reliefartige im Holzbrett doch besonders hübsch.

batch_dsc_1508-1

Ach, ich ess jetzt Frühstück. Also morgens, abends und auch zu Mittag. Aus Prinzip!

Kuss. a.

brettchen

Wood Burning Step by Step