Vor ein paar Monaten bin ich süchtig nach Bügelperlen geworden. Einfach so! Wahrscheinlich, weil sie vielseitig sind und ein ganz einfaches DIY – Und vielleicht auch, weil die Perlen an Kindheitstage erinnern. Da ich in letzter Zeit auch in Magneten verliebt bin, war klar, was dann daraus wurde:  Bügelperlenmagnete!

Da es im Netz genügend Anleitungen für Dinge mit Bügelperlen gibt und das Basteln damit sooooo einfach ist, das es keiner Anleitung bedarf, zeige ich euch heute einfach nur, wie meine aussehen:

Natürlich musste auch ein Flamingo dabei sein, wie sich das für den Flamingo-Hype im Moment gehört. Niedlicher finde ich aber fast den kleinen Fuchs, den ihr zum Beispiel auch in rot oder braun machen könntet. Aber in orange fand ich ihn besonders süß. Auch die Gitarre war viel einfacher als sie aussieht – Vorausgesetzt man bekommt die Zahlen bis 10 sprichwörtlich auf die Reihe 🙂

Auch eine niedliche Idee:

Macht daraus Klapp-Karten! Eine graue Blanko-Karte sieht zum Beispiel mit einem kleinen weißen Herz ganz zauberhaft aus!

Bügelperlen Klappkarte

Mit dieser  habe ich eine meiner Trauzeuginnen gefragt, ob sie diesen Job annehmen will. Ja, ich habe tatsächlich zwei Mädels an meiner Seite. Das erschien mir in meiner derzeitigen Lebenssituation am besten – Außerdem ist so ein Trauzeugenjob manchmal so komplex, dass ich nicht einer Person allein zumuten will, bei Fragen, Entscheidungen, Verkostungen und Bastelabenden stets auf der Matte zu stehen.

Zurück zu den Bügelperlen: Falls ihr ein bisschen mehr Inspiration braucht, guckt mal hier auf meinem entsprechenden Pinterest Board zu PERLEN!

Oder wenn es mal andere Magnete sein sollen, schaut doch mal bei meinen Kühlschrankmagneten vorbei, die ich vor ein paar Jahren gebastelt habe.

Nächstes Mal wieder ein Hochzeits DIY. Indianerehrenwort!

Liebst.
a.

DIY Bügelperlenmagnete