poostebloom

DIY. Living. Outdoor.

Tag: clay

Lampe aus Fimo – Es entwickelt sich…

Diese Projekte, die scheinbar nie enden wollen, gibt es echt zu Hauf. Is mit der Fimolampe nicht anders. An einen Lampenring will ich kleine weiße „Blätter“ mit Angelsehne (oder wie mich die Packung jetzt berichtigen würde: Perlonfaden) ranbaumeln. So eine Art Kronleuchter mit kleinen keramikartigen Blättchen. Insgesamt 3 Mal habe ich mich hingesetzt, Fimoblättchen geknetet, ausgerollt, gelocht und „gebacken“, bis ich jetzt geglaubt hab: Die reichen jetzt aber! (Mal abgesehen davon, dass der Block Fimo zur Neige ging.)


Kleiner Einschub an dieser Stelle: Die Holzbuchstaben hab ich mal bei einem netten Herren bei Dawanda gekauft. Der war ganz zauberhaft und hat mir auf Wunsch sogar ein „Plus-Zeichen“ gewerkelt.

Fimo war das Stichwort. Wie ich das mit der Lampe meine, kann man hier vielleicht schon ganz gut sehen.


Jetzt habe ich gestern eine Lampe gekauft UND: Natürlich passt die nicht und rutscht durchs Loch durch.  Gehalten würde sie höchstens durch den Fuß der Glühbirne. Hm – Damit komm ich klar 🙂

Hosenbügel-Bilder und Fimo-Action

Ui, ich mag ja Bilder mit Illustrationen drauf. Noch lieber würde ich sie mögen, wenn sie selbst am Computer gemacht hätte – Kann ich aber nicht. Deswegen freu ich mich, dass dieses schwedische Möbelhaus den Trend auch mag und tierische Illustrationen im Vintage-Look raushaut.

Nun bin ich aber nicht der größte Freund von Bilderrahmen. Was einmal drin ist, wechselt man nämlich nicht – Ich jedenfalls nur im seltensten Fall. Also, zack, Hösenbügel her und an die Wand damit. Ja, das hab ich schonmal gezeigt – aber die hier sind besser 🙂

Noch mehr als über die Schmetterlings-Bildchen hab ich mich dann doch über bunte Vögel gefreut, in Postkartengröße und ebenfalls vom schwedischen Möbelriesen. Die sind wirklich klasse und als Postkarte sowieso zu schade.

Und sieht auch an der Wand schon ein bisschen nach Frühling aus:

 

Ach ja und als neustes Projekt kam mir Folgendes in den Sinn: FIMO. Seit ein paar Wochen schlummert ein Block Fimo, die ich noch aus Kindertagen kenne, bei mir vor sich hin. Was ich daraus kneten wollte um es anschließend im Backofen zu „brennen“ wusste ich bis heute Nachmittag auch nicht. Jetzt habe ich es: Blätter. weiße Blätter. Die sollen dann an einen Lampenschirm, ganz viele und mit Glück sieht die Chose dann auch nach Etwas aus. Dass ich nach „Lampenschirm RING“ suchen muss, um so ein Gestell für ne Deckenlampe zu finden, das ist meine Erkenntnis des Tages. Und: Dass diese Blätter aus Fimo irgendwie wahnsinnig toll und kunstvoll aussehen, obwohl sie nur mit Nudelholz und Nadel bearbeitet worden sind 🙂

Ich bin eigentlich immer noch auf der Suche, was man halbwegs Sinnvolles mit Fimo machen kann. Figuren stauben ein, Anhängerchen für Schmuck find ich schön, aber mir fehlen die Ideen. Bei Pinterest hab ich hier natürlich einiges schon gesammelt, aber DAS Projekt schlechthin fehlt noch. Fimo-Board.

Clay oder Polymer Clay oder auch Fimo – Das sind so die Stichworte unter denen man auch auf englischsprachigen Boards usw. fündig wird. Dieses Wort begegnete mir im Englisch-Unterricht nie. Komisch 😉

 

 

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen