poostebloom

DIY. Living. Outdoor.

Tag: IKEA

DIY Muscheln als Collage im Rahmen

Im Moment bin ich ganz verrückt danach, Dinge in einen Rahmen zu tun, die man darin eigentlich selten findet. Als mir neulich wieder ein ganzes Glas mit Muscheln und Schnecken aus dem Dänemark Urlaub letztes Jahr ins Auge fiel, musste ich die natürlich auch rahmen. Vor ein paar Jahren hab ich das schonmal in einer schnellen Aktion probiert und mir gedacht, jetzt mach ich das mal ordentlich.

Read More

Morgen Date mit dem Möbelschweden?!

Es kribbelt mir in den Fingern und sagts euren Männern nicht, aber ab dem 1.Februar gibt’s wieder eine Limited Edition bei IKEA. Eine zauberhafte Kollektion namens BRÅKIG, die alles andere als von der Stange aussieht.
BRÅKIG hat eine ziemlich große Bandbreite. Hocker, Schachteln, Tassen, Schüsseln, sogar Tapeten.

PE408028

Ich finde die Kollektion hat so einen leichten DIY-Charme, wie auf einem Handmade-Market. Sieht halt aus, als hätte sich ein kleines Designer-Team um das Layout gekümmert. Tatsächlich ist das auch gar nicht so falsch. Bei BRÅKIG hat der Möbelschwede mit den Designern vom kreativen Netzwerk ArtRebels zusammengearbeitet. Wer hätte es gedacht, innerhalb von wenigen Tagen in einem Workshop wurde die komplette Kollektion festgezurrt.Pastelltöne, dänischer Charme und grafische Designs sind dabei herausgekommen.

PE408133

Interessant: Das kreative Netzwerk ArtRebels veranstaltet jedes Jahr in Kopenhagen ein Festival, das Trailerparkfestival. Dieses Jahr vom 31.Juli bis zum 2. August. Kunst und Musik gibt’s da und 3 Mal dürft ihr raten – wer da seinen Dänemark Urlaub plant? Uhuhuh!

Job_0104_

Ach, Bräkig – Ich bin verliebt. Und muss morgen am 1.Februar meine Geldbörse ganz doll festhalten.

PE408129_

Übrigens: Ich drücke die Daumen, dass die Kollektion in eurem IKEA schon vorhanden ist. 1. Februar ist zwar Startdatum, aber auch schon bei Einführung des Papershops bin ich in Wochenabstand zu meinem gefahren immer um zu gucken, ob es ihn schon gibt. Aber wird schon. Tschakka

Alle Fotos dieses Eintrags: Inter IKEA Systems B.V. 2014

 

Hosenbügel-Bilder und Fimo-Action

Ui, ich mag ja Bilder mit Illustrationen drauf. Noch lieber würde ich sie mögen, wenn sie selbst am Computer gemacht hätte – Kann ich aber nicht. Deswegen freu ich mich, dass dieses schwedische Möbelhaus den Trend auch mag und tierische Illustrationen im Vintage-Look raushaut.

Nun bin ich aber nicht der größte Freund von Bilderrahmen. Was einmal drin ist, wechselt man nämlich nicht – Ich jedenfalls nur im seltensten Fall. Also, zack, Hösenbügel her und an die Wand damit. Ja, das hab ich schonmal gezeigt – aber die hier sind besser 🙂

Noch mehr als über die Schmetterlings-Bildchen hab ich mich dann doch über bunte Vögel gefreut, in Postkartengröße und ebenfalls vom schwedischen Möbelriesen. Die sind wirklich klasse und als Postkarte sowieso zu schade.

Und sieht auch an der Wand schon ein bisschen nach Frühling aus:

 

Ach ja und als neustes Projekt kam mir Folgendes in den Sinn: FIMO. Seit ein paar Wochen schlummert ein Block Fimo, die ich noch aus Kindertagen kenne, bei mir vor sich hin. Was ich daraus kneten wollte um es anschließend im Backofen zu „brennen“ wusste ich bis heute Nachmittag auch nicht. Jetzt habe ich es: Blätter. weiße Blätter. Die sollen dann an einen Lampenschirm, ganz viele und mit Glück sieht die Chose dann auch nach Etwas aus. Dass ich nach „Lampenschirm RING“ suchen muss, um so ein Gestell für ne Deckenlampe zu finden, das ist meine Erkenntnis des Tages. Und: Dass diese Blätter aus Fimo irgendwie wahnsinnig toll und kunstvoll aussehen, obwohl sie nur mit Nudelholz und Nadel bearbeitet worden sind 🙂

Ich bin eigentlich immer noch auf der Suche, was man halbwegs Sinnvolles mit Fimo machen kann. Figuren stauben ein, Anhängerchen für Schmuck find ich schön, aber mir fehlen die Ideen. Bei Pinterest hab ich hier natürlich einiges schon gesammelt, aber DAS Projekt schlechthin fehlt noch. Fimo-Board.

Clay oder Polymer Clay oder auch Fimo – Das sind so die Stichworte unter denen man auch auf englischsprachigen Boards usw. fündig wird. Dieses Wort begegnete mir im Englisch-Unterricht nie. Komisch 😉

 

 

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen